STUDIENGANG UND STUDIENPLAN

Naturheilkundliche Medizin * Homöopathie

Studiengang

Studiengang: Homöopathie
Abschlussgrad: Klass. Homöopath/in Gesundheitsakademie KHGA Zertifikat, u.U. anrechenbare LP
Fach Typ: Hauptfach
Studienform: Grundständiges Studium mit berufsergänzendem Abschluss
Studienbeginn: Das Studium kann nur im Sommersemester begonnen werden
Regelstudienzeit: 4 Fachsemester
Mindeststudienzeit: 4 Fachsemester
Fakultät: Homöopathische Fakultät
Fächergruppe: Naturheilmedizin und Gesundheitswissenschaften

Bewerbung und Zulassung

Besonderheit bei der Zulassung: Wer sich bei der KHGA für das 1. Fachsemester bewirbt und die Beteiligung am Auswahlverfahren beantragt, kann seine Zulassungschancen verbessern, wenn er der GESUNDHEITSAKADEMIE eine der unten aufgeführten abgeschlossenen Berufsausbildungen (durch beglaubigte Kopie des Abschlusszeugnisses) nachweist. Bei Bewerbern, die eine Berufsausbildung nachweisen, wird automatisch das für sie gute Kriterium berücksichtigt.

Berufsausbildungen: Altenpfleger/in, Arzthelfer/in, Anästhesiepfleger/in, Anästhesietechn. Assistent/in, Biologielaborant/in, Biolog.-techn. Assistent/in, Biotechnolog. Assistent/in, Chemielaborant/in, Chem.-techn. Assistent/in, Diätassistent/in, Ergotheraopeut/in, Gesundheits- u. Kinderkrankenpfleger/in, Gesundheits- und Krankenpfleger/in, Gymnastiklehrer/in, Hebamme/Entbindungspfleger, Heilerziehungspfleger/in, Heilpraktiker/in HNO- Audiologieassistent/in, Logopäde/in, Masseur/in u. medizin. Bademeister/in, Medizin. Dokumentar/in, Medizin. Dokumentationsassistent/in, Medizinlaborant/in,Med.-techn.Assistent/in-Funktionsdiagnostik, Med.-techn. Laboratoriumsassistent/in, Med.-techn. Radiologieassistent/in, Med. Sektions- und Präparationsassistent/in, Motopäde/in, Operationstechn. Angestellte/r, Operationstechn. Assistent/in, Orthoptist/in, Pharmazeut.-techn. Assistent/in, Physikalisch-techn. Assistent/in, Physiklaborant/in, Physiotherapeut/in, Rettungsassistent/in, Veterinär/in , Veterinärmed.-techn. Assistent/ in

Örtliche Zulassungsbeschränkung ab 1. Fachsemester
Eine bestandene Eignungsprüfung ist Voraussetzung.
verwaltung@wifam.education

Beschreibung des Studienfachs

Die Ausbildung zum klass. Homöopathen / Homöopathin umfasst ein Studium von 2 Jahren. Ziel der Ausbildung ist der wissenschaftlich und praktisch in der Medizin ausgebildete Homöopath, der zur eigenverantwortlichen und selbständigen homöopathischen Berufsausübung, zur Weiterbildung und zu ständiger Fortbildung befähigt ist. Die Ausbildung soll grundlegende Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten in allen Fächern vermitteln, die für eine umfassende Gesundheitsversorgung in der Naturheilkunde der Bevölkerung notwendig sind.

Die Ausbildung zum Homöopathen wird auf wissenschaftlicher Grundlage und praxis- und patientenbezogen durchgeführt. Sie soll:

  • das Grundlagenwissen über die Körperfunktionen und die geistig-seelischen Eigenschaften des Menschen,
  • das Grundlagenwissen über die Krankheiten und den kranken Menschen,
  • die für das medizinische Handeln erforderlichen allgemeinen Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten in Diagnostik, Therapie, Gesundheitsförderung, Prävention und Rehabilitation,
  • praktische Erfahrungen im Umgang mit Patienten, einschließlich der fächerübergreifenden Betrachtungsweise von Krankheiten und der Fähigkeit, die Behandlung zu koordinieren,
  • die Fähigkeiten zur Beachtung der gesundheitsökonomischen Auswirkungen naturheilmedizinischen Handelns,
  • Grundkenntnisse der Einflüsse von Familie, Gesellschaft und Umwelt auf die Gesundheit, die Organisation des Gesundheitswesens und die Meisterung von Krankheitsfolgen,
  • die geistigen, historischen und ethischen Grundlagen medizinischen Verhaltens

auf der Basis des aktuellen Forschungsstandes vermitteln. Die Ausbildung soll auch Gesichtspunkte medizinischer Qualitätssicherung beinhalten und die Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit anderen Therapeuten und Angehörigen anderer Berufe des Gesundheitswesens fördern. Das Erreichen dieser Ziele muss von der GESUNDHEITSAKADEMIE WIFAM regelmäßig und systematisch bewertet werden.

Studienaufbau / Module

Das Studium gliedert sich in folgende Studienabschnitte (1.-4.Semester) Dazu müssen – außer den unten aufgeführten Leistungsnachweisen – auch ein Kurs in Erster Hilfe und ein 20 Tage dauerndes Praktikum nachgewiesen werden.
Frühestens nach bestandenem Erstem Abschnitt im 2. Semester Zwischen- Prüfung und spätestens bis zum Beginn der Praxisbezogenen Zeit ist die insg. 20 tägige Famulatur abzuleisten. Das letzte Semester des Studiums umfasst eine zusammenhängende praktische Ausbildung, die sog. Praxisbezogene Zeit bei klassischen Homöopathen oder Gesundheitszentren mit homöopathischer Ausrichtung. Obligatorisch sind je 5 Tage in klassischer Homöopathie und naturheilkundlicher Phytotherapie, die restlichen 10 Tage können nach freier Wahl in einem der übrigen klinisch- praktischen Fachgebiete abgeleistet werden. Die schriftlichen Prüfungen werden einheitlich nach dem Multiple-Choice- Verfahren durchgeführt.

Im ersten Semester soll der/die Studierende vorwiegend die Grundlagen der naturheilkundlichen Medizin erlernen.
Dementsprechend bestimmen die Fächer
  • Stellung der Homöopathie in der Gesamtmedizin
  • Prinzipien der Homöopathie (Hahnemann’sche Lehre)
  • Definition der Homöopathie
  • Arzneimittelprüfung am Gesunden
  • Ähnlichkeitsregel
  • Individuelles Krankheitsbild
den Stundenplan. Daneben erfolgt eine Einführung in das naturheilkundliche Berufsfeld und in die medizinische Terminologie.
Die Lehrpläne der naturheilwissenschaftlichen Grundlagenfächer Homöopathie und Phytotherapie sind auf medizinische Inhalte ausgerichtet. Im Rahmen des Praktikums „Einführung in die Homöopathie“ (2. Semester) werden die Studierenden zum ersten Mal mit Patienten in Kontakt kommen und erste Untersuchungs- und Befragungspraktika absolvieren.
Der letzte Abschnitt des 4. Semesters ist dem Organon der Heilkunst in Seminaren vorbehalten. Ziel dieser Unterrichtsveranstaltungen ist es, das systemische Denken zu fördern und die Studierenden in die Lage zu versetzen, Brücken zwischen den Grundlagenfächern schlagen zu können. Der 1. Studienabschnitt dauert 1 Semester und wird mit der ersten Zwischenprüfung abgeschlossen.
Zur Anmeldung für die Zwischenprüfung sind 5 Leistungsnachweise („Scheine“) erforderlich. Zusätzlich wird ein Zeugnis über das erste Praktikum (5 Tage) sowie der Nachweis über eine Ausbildung in Erster Hilfe verlangt. Wir empfehlen dringend, das erste Praktikum vor Beginn des Studiums abzuleisten.
Im 2. Studienabschnitt (2. Semester) wird ein Leitsymptom-bezogener Unterricht angeboten. Das Studium setzt sich aus sechs Modulen zusammen, die die Studierenden in einer bestimmten Reihenfolge durchlaufen. Wesentliche Elemente des Studiums im 2. Abschnitt sind regelmäßige und standardisierte Prüfungen von Wissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten sowie definierter Freiraum für wissenschaftliches, homöopathisch orientiertes Arbeiten. Der 2. Studienabschnitt dauert 1 Semester und wird mit der zweiten Zwischenprüfung abgeschlossen. Zur Anmeldung für die Zwischenprüfung sind 5 Leistungsnachweise („Scheine“) erforderlich.
  • Modul I Quellen der Arzneikenntnis
    Arzneiprüfung am Gesunden, Ergebnisse der Toxikologie und Pharmakologie, Anwendung bei Kranken, Anwendung bei Tieren
  • Modul II Das Arzneimittelbild
    Herkunft und Herstellung der homöopathischen Arznei, Potenzierung der Arznei, Zubereitung und Mischverhältnisse, Mehrglas- und Einglaspotenzen
  • Modul III Symptomatologie
    Symptome der Krankheit, Symptome des Kranken, pathognomonische und individuelle Symptome, Bedeutung der individuellen Symptome (Organon § 153)
  • Modul IV Symptomatologie II
    Begleitsymptome, Schlüsselsymptome, Zeichen und Symptome, Ätiologie, Sensationen, Gemütssymptome, Modalitäten
  • Modul V Fallaufnahme in der homöopathischen Praxis
    Methoden, Spontanberichte, gelenkte Berichte, indirekte Befragung, Biographische Anamnese, Fragebogen für die Fallaufnahme
  • Modul VI Wege zur Arzneifindung
    Voraussetzung zur sicheren Arzneifindung, Fallaufnahme, Krankheitskenntnis, individuelle Symptome, Bewährte Indikationen, Verordnung nach der Diagnose
  • Modul VII Psyche, Nosoden, Miasmen, Notfall
    Die psychischen Interaktionen bei Krankheiten, Wahl der richtigen Nosoden (Gefährlichkeit und Nutzen), Alte Leiden – das miasmatische Prinzip, Homöopathische Notfallmedikation bei Notfällen
Die Studierenden werden in Gruppe 1 und Gruppe 2 aufgeteilt

Winterhalbjahr Sommerhalbjahr
1. Semester Modul I
Gruppe 1 und 2
Modul II
Gruppe 1
Modul III
Gruppe 2
2. Semester Modul II
Gruppe 2
Modul III
Gruppe 1
Modul IV
Gruppe 1
Modul V
Gruppe 2
3. Semester Modul IV
Gruppe 2
Modul V
Gruppe 1
Modul VI
Gruppe 1 und 2
Modul VII
Gruppe 1 und 2

Der Longitudinalkurs – L-Kurs

Ein neues Element, das in das naturheilkundliche Studium eingeführt wurde, ist der sogenannte Longitudinal-Kurs. Dieser Kurs beginnt im 1. Semester mit einer Ringvorlesung und endet im 4. Semester mit dem Blockpraktikum. Da sich dieser Kurs, der immer samstags für 1 Vorlesung stattfindet, durch das ganze Studium zieht, wurde er als Longitudinal-Kurs oder L- Kurs bezeichnet.

Der L-Kurs hat u.a. folgende Ziele:

  • die Studierenden in die beratende Rolle und Verantwortung den Patienten und der Gesellschaft gegenüber einzuführen,
  • Methoden der Gesprächsführung zu unterrichten,
  • die systematische Anamnese, körperliche Untersuchung und Dokumentation zu lehren,
  • eine Einführung in die ambulante Naturheilkunde zu geben,
  • das Bewusstsein für den dynamischen Wandel von therapeutischen Konzepten zu bilden,
  • die Teamarbeit zu fördern.

Entsprechend der Information der Prüfungsabteilung der Gesundheitsakademie KHGA WIFAM wird eine Famulatur in einer klinisch-theoretischen Einrichtung als Wahlfamulatur der neuen Zuordnung anerkannt.

Zur Erklärung:

Die 20 tägige Famulatur kann sich wie folgt zusammensetzen:

  1. 10 Tage Famulatur in einer geeigneten Praxis oder in einer Einrichtung der ambulanten naturheilkundlichen Krankenversorgung (Pflicht)
  2. 5 Tage Famulatur bei einem klassischen Homöopathen/in (Pflicht)
Die Praxisbezogene Zeit gliedert sich in drei Ausbildungsabschnitte von 10/5/5 Tagen

  • Naturheilkundlich arbeitende Einrichtung
  • Naturheilkundlich arbeitende Praxis
  • Praxis eines klassischen Homöopathen/in

Das Studiendekanat prüft die Einrichtung und weist die Ausbildungsstätten für die Praxisbezogene Zeit zu.

Voraussetzungen und Anforderungen

Fremdsprachenkenntnisse
In Medizin ist der Terminologie Kurs obligatorisch für alle Studierenden mit oder ohne Lateinnachweis.

Unterrichtssprache
Deutsch

Angebote zur Studienorientierung

Zur Studienorientierung veranstaltet die KHGA jedes Jahr im Januar ihren großen „Tag der offenen Tür“.

Jeweils zu Semesterbeginn werden von den jeweiligen Studiengängen- und fächern Einführungsveranstaltungen angeboten.

www.wifam.education

Ansprechpartner

Adresse des Fachs
Sprechstunden, Aushänge, Änderungen des Lehrangebots

GESUNDHEITSAKADEMIE WIFAM
Homöopathische Fakultät
Dekanat Sekretariat
Arbachtalstr. 1 Arbachtalcenter
72800 ENINGEN UNTER ACHALM
Internet: www.wifam.education